Der eLeMeNTe e.V. ist der Landesverein Sachsen-Anhalt zur Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter und talentierter Schülerinnen, Schüler und Studierender. Auf unseren Seiten wollen wir über unseren Verein informieren und gleichzeitig eine Informationsplattform für Schülerförderung und Schülerwettbewerbe auf mathematisch, naturwissenschaftlich und technischem Gebiet in Sachsen-Anhalt anbieten.

Sechs Schüler Sachsen-Anhalts für das Bundesfinale im IJSO-Auswahlwettbewerb qualifiziert

Auf dem Weg zur Internationalen JuniorScienceOlympiade, die in diesem Jahr zum 19. Mal ausgetragen wird und vom 1. bis 12. Dezember 2022 in Kiew (Ukraine) stattfinden soll, erreichten 39 Schülerinnen und Schüler das Bundesfinale. Unter ihnen sind mit Igor Bartkowski, Elias Pescheck, Benjamin Schwibs und Cornelius Thum (alle Georg-Cantor-Gymnasium Halle) sowie Otto Beckmann und Maren Berlin (beide Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg) sechs Schüler aus Sachsen-Anhalt. Die Internationale JuniorScienceOlympiade ist ein naturwissenschaftlicher Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer ihre Kenntnisse in Biologie, Physik und Chemie unter Beweis stellen müssen. Wir wünschen unseren sechs Teilnehmern für das Bundesfinale vom 12. bis 16. September viele gute Ideen!

Théo Lequy nun auch mit Goldmedaille bei der IPhO

Nach seiner Goldmedaille bei der Europäischen Physik-Olympiade wurde Théo Lequy vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg nun auch bei der Internationalen Physik-Olympiade mit einer Goldmedaille geehrt. Damit ist Théo der erste Schüler Sachsen-Anhalts, der bei einer Internationalen Physik-Olympiade eine Goldmedaille erreichen konnte. Sascha Lill 2013 mit Silber, Titus Bornträger 2019 mit Bronze und Théo selbst im Vorjahr mit Silber waren die bisherigen Medaillengewinner bei der IPhO aus unserem Bundesland. Die deutsche Mannschaft war insgesamt mit 2 Gold-, 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen sehr erfolgreich und belegte unter den 75 Teilnehmerländern einen sehr guten 10. Platz.

Fünf Landessieger bei der Landes-Mathematik-Olympiade der Klassenstufen 3 und 4

Nachdem in den letzten beiden Jahren eine Landesendrunde der Mathematik-Olympiade für die Jahrgänge 3 und 4 aus Gründen der Corona-Pandemie in Präsenz nicht stattfinden konnte, wurde sie in diesem Jahr wieder traditionell in Halle am Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik durchgeführt.

Fünf Schülerinnen und Schüler setzten sich mit besonders guten Leistungen durch und wurden mit ersten Preisen geehrt. Es sind Levi Antal (Friederikenschule -Grundschule- Dessau-Roßlau) und Emma Brendler (Grundschule Mühlanger) in der Klassenstufe 3 sowie Paula Steinecke (Grundschule “Ludwig Schneider” Schönebeck), Jette Fäseke (Grundschule Beetzendorf) und Benjamin Klein (Grundschule Flechtingen) in der Klassenstufe 4. Insgesamt konnten 5 erste Preise, 11 zweite Preise, 12 dritte Preise und 16 Anerkennungspreise sowie zwei Sonderpreise für besonders anerkennenswerte Lösungen einer Aufgabe vergeben werden. Die Sonderpreise erhalten Melina Schulze (Grundschule “Am Tanger” Tangerhütte) und Jette Fäseke aus Beetzendorf.

Folgende Schülerinnen und Schüler erhielten 1., 2. und 3. Preise:
1. Preise
Levi Antal (Friederikenschule -Grundschule- Dessau-Roßlau), Kl. 3
Emma Brendler (Grundschule Mühlanger), Kl. 3
Paula Steinecke (Grundschule “Ludwig Schneider” Schönebeck), Kl. 4
Jette Fäseke (Grundschule Beetzendorf), Kl. 4
Benjamin Klein (Grundschule Flechtingen), Kl. 4

2. Preise
Lucas Fiedler (Grundschule Baalberge), Kl. 3
Jacob Richter (Grundschule Ziebigk Dessau-Roßlau), Kl. 3
Matty Felchner (Grundschule “Johann Wolfgang von Goethe” Halberstadt), Kl. 3
Marlin Jacob (Bilinguale Grundschule “Altmark” Stendal), Kl. 3
Emil Leonard Karbe (Grundschule “Heinrich Heine” Wörmlitz), Kl. 3
Theodor Kraus (Ganztagsgrundschule “Lindenhof” Magdeburg), Kl. 4
Konrad Pollmächer (Grundschule Bennstedt), Kl. 4
Frederik Dannigkeit (Ganztagsgrundschule Stendal), Kl. 4
Vahe Kocharyan (Grundschule “Adolph Diesterweg” Halberstadt), Kl. 4
Greta Krokotsch (Grundschule “Ludwig Uhland” Staßfurt), Kl. 4
Lennard Sielaff (Grundschule Langendorf), Kl. 4

3. Preise
Thomas Heinig (Georgenschule -Grundschule- Naumburg), Kl. 3
Konrad Schiefer (Grundschule “Am Pechauer Platz” Magdeburg), Kl. 3
Nils Körner (Grundschule “Hugo Junkers” Kühnau Dessau-Roßlau), Kl. 3
Willem Kroll (Grundschule “Adolph Diesterweg” Genthin), Kl. 3
Johanna Meyer (Grundschule Beetzendorf), Kl. 3
Leonard Fritzlar (Katholische Sankt Franziskus-Grundschule Halle), Kl. 4
Jona Strubelt (Evangelische Domgrundschule Magdeburg), Kl. 4
Robin Bao Gia (Grundschule “Johann Wolfgang von Goethe” Sangerhausen), Kl. 4
Emmett Graham (Grundschule Ziebigk Dessau-Roßlau), Kl. 4
Anni Hinterbrandner (Grundschule Eckartsberga), Kl. 4
Wilhelm Krull (Bilinguale Grundschule “Altmark” Stendal), Kl. 4
Toni Lüdecke (Grundschule “Am Weinberg” Gommern), Kl. 4

Schülerinnen aus Sachsen-Anhalt im vierköpfigen Nationalteam bei der IChO

In der in der vergangenen Woche stattgefundenen vierten und letzten Auswahlrunde zur Internationalen Chemie-Olympiade konnte sich Frederike Saal von der Latina August Hermann Francke aus Halle für das deutsche Nationalteam qualifizieren. Als eine von vier deutschen Schüler:innen nimmt Sie im Juli an dem durch China organisierten Wettbewerb mit über 80 Nationen teil. Wir gratulieren Frederike zu diesem herausragenden Erfolg und wünschen Ihr viel Erfolg!

Schülerinnen aus Sachsen-Anhalt im vierköpfigen Nationalteam bei der EGOI

Für die in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfindende European Girls’ Olympiad in Informatics (EGOI) konnte sich erneut Jessica Tomahogh vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg für das vierköpfige, deutsche Nationalteam qualifizieren. Jessica konnte wie schon im letzten Jahr in den Auswahlwettbewerben überzeugen und vertritt damit schon zum zweiten Mal Deutschland in dem europäischen Wettbewerb, der dieses Jahr im Oktober in der Türkei ausgetragen wird. Wir gratulieren Jessica zu diesem herausragenden Erfolg und wünschen Ihr viel Erfolg!

Landesendrunde der Mathematik-Olympiade für die Klassenstufen 3 und 4 in Halle

Am 2. Juli 2022 führen wir in Halle zum 14. Mal eine Landesendrunde der Mathematik-Olympiade für die Grundschuljahrgänge 3 und 4 durch. Wir freuen uns sehr, dass dies wieder in Präsenz möglich ist wie zuletzt vor drei Jahren. Wir benötigen wieder einige Helfer, für die Korrektur, für die Aufsicht und für die Organisation, vorzugsweise aus dem Raum Halle. Auf unserer Webseite https://mogs.elemente.org/aktuelle-olympiade/ findet man alle Informationen und den Link zur Helferanmeldung.

Bester deutscher Pyhsiker kommt aus Sachsen-Anhalt

Gestern ging die diesjährige Europäische Physikolympiade in Ljubljana, Slovenien, zu Ende, an der 182 Schüler aus 37 Nationen teilnahmen. Bester Deutscher und Zweitbester Teilnehmer insgesamt wurde Theo Léquy vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, der damit schon seine zweite Goldmedaille in diesem europäische Wettbewerb mit nach Hause bringt. Darüber hinaus erhielt er den Sonderpreis für die beste Experimentalklausur.

Wir gratulieren zu diesem ausgewöhnlichen Ergebnis.

Theo hat in diesem Jahr noch in zwei weiteren internationalen Olympiaden die Chance auf eine Medaille. Mit seinem ersten Platz in der 4. Runde im Auswahlverfahren zur Internationalen Physikolympiade sicherte er sich einen Platz im deutschen Nationalteam. Die Olympiade findet im Juli statt. Dem ursprünglichen Austragungsort Belarus wurde das Gastgeberrecht für 2022 entzogen. Die Olympiade wird daher als Online-Wettbewerb organisiert durch die Schweiz ausgetragen.

Im August findet dann die Internationale Astronomie- und Astrophysikolympiade statt, auf der Theo ebenfalls Mitglied des deutschen Nationalteams ist.

Ergebnisse der Bundesrunde der 61. Mathematik-Olympiade in Magdeburg

Heute fand die Siegerehrung der Bundesrunde der 61. Mathematik-Olympiade in der Johanniskirche statt. Dieser Wettbewerb der besten 200 jungen Mathematiker*innen Deutschlands aus den Schuljahrgängen 8 bis 12 wurde nach 1993, 1994 und 2001 zum vierten Mal in Magdeburg durchgeführt. Alle Teilnehmer*innen, Betreuer*innen, Korrektor*innen und Organisator*innen waren sehr froh darüber, dass dieser Wettbewerb nach drei Jahren wieder als Präsenzveranstaltung ausgetragen werden konnte. Neben den 16 Bundesländern nahmen als Gäste fünf Schüler*innen deutscher Auslandsschulen und vier Schüler*innen aus der Ukraine an diesem Wettbewerb teil.

Die Mannschaft Sachsen-Anhalts erreichte ein gutes Ergebnis. 7 der 12 Teilnehmer*innen wurden mit Preisen geehrt. Insbesondere gingen ein 1. Preis, ein 2. Preis, drei 3. Preise und zwei Anerkennungspreise nach Sachsen-Anhalt. Die herausragenden Leistungen erzielten Florian Nico Jäniche vom Georg-Cantor-Gymnasium Halle in der Klasse 10 mit der besten Leistung in dieser Olympiadeklasse und Michael Wagner vom Gymnasium Jessen, der als Siebtklässler in der Klassenstufe 8 als Frühstarter einen 2. Preis erreichen konnte.

Die Preise erzielten:

1. Preis:
Florian Nico Jäniche, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 10

2. Preis:
Michael Wagner, Gymnasium Jessen, Kl. 7 (Frühstarter in Kl. 8)

3. Preise:
Alexandru Constantin Corduban, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 9
Arvid Malte Höhne, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 11
Théo Lequy, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 12

Anerkennungspreise:
Malte Richter, Professor-Friedrich-Förster-Gymnasium Haldensleben, Kl. 8
Cornelius Borschel, Landesschule Pforta Schulpforte, Kl. 12

Sachsen-Anhalts Team zur Bundes-Mathematik-Olympiade

In einer Woche beginnt die Bundesrunde der 61. Mathematik-Olympiade. Sie wird nach Chemnitz 2019 erstmals wieder als Präsenzwettbewerb in Magdeburg ausgetragen, organisiert durch unseren Verein. Folgende 12 Schülerinnen und Schüler werden Sachsen-Anhalt bei dieser Bundesrunde vom 15. bis 18. Mai 2022 in unserer Landeshauptstadt vertreten.

Michael Wagner, Gymnasium Jessen, Kl. 7 (Frühstarter in Kl. 8)
Nathalie Drechsler, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 8
Malte Richter, Professor-Friedrich-Förster-Gymnasium Haldensleben, Kl. 8
Cornelius Thum, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 8
Alexandru Constantin Corduban, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 9
Konstantin Hellwig, Norbertusgymnasium Magdeburg, Kl. 9
Leonore Richter, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 9
Florian Nico Jäniche, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 10
Willi Schmitz, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 10
Arvid Malte Höhne, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 11
Cornelius Borschel, Landesschule Pforta Schulpforte, Kl. 12
Théo Lequy, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 12

Angeführt wird die Mannschaft von Théo Lequy, der bereits zum fünften Mal an einer Bundes-Mathematik-Olympiade teilnehmen wird und bereits zwei zweite und zwei dritte Preise bei diesem Wettbewerb erhalten konnte. 6 Schülerinnen und Schüler Sachsen-Anhalts nehmen zum ersten Mal an diesem Wettbewerb zur Ermittlung der besten jungen Mathematiker Deutschlands teil.
Wir wünschen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viele gute Ideen!

Landes-Mathematik-Olympiade abgeschlossen

Wie im vergangenen Jahr konnte die Landes-Mathematik-Olympiade aus Pandemiegründen auch in diesem Jahr leider nicht in Präsenz durchgeführt werden. Nachdem zum traditionellen Termin Ende Februar in den Klassenstufen 7 bis 12 die Landessieger ermittelt wurden, wurde der Wettbewerb nun mit den Klausuren in den Klassenstufen 5 und 6 abgeschlossen. Insgesamt haben 248 Schülerinnen und Schüler aus 71 Gymnasien, 4 Gesamtschulen und einer Gemeinschaftsschule die anspruchsvollen Aufgaben bearbeitet.
Es wurden insgesamt 10 erste, 21 zweite und 32 dritte Preise sowie 42 Anerkennungspreise vergeben. Eine besondere Anerkennung erhielt der Schüler Arvid Höhne vom Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Klasse 11, mit dem Sonderpreis der Bildungsministerin für die wertvollste Gesamtleistung. Er löste alle Aufgaben vollständig und erhielt die Höchstpunktzahl von 40 Punkten. Als Sieger im jüngsten Schuljahrgang erhält Martin Brill vom Domgymnasium Naumburg einen Sonderpreis des Landesfördervereins eLeMeNTe e.V. Zwei Sonderpreise für besonders gelungene Lösungen gehen an Jael Ruth Brust vom Martin-Luther-Gymnasium Lutherstadt Eisleben für die Lösung der Aufgabe 6 in der Klasse 7 und Igor Bartkowski vom Georg-Cantor-Gymnasium Halle für die Lösung der Aufgabe 3 in der Klasse 8.
Die Schulwertung gewann wieder das Georg-Cantor-Gymnasium Halle. Damit bleibt der Wanderpokal für die erfolgreichste Schule ein weiteres Jahr am Georg-Cantor-Gymnasium. Der Delta-Max-Preis für die beste Entwicklung im Vergleich zu den letzten drei Jahren geht an das Gymnasium Philanthropinum Dessau-Roßlau.
12 Schülerinnen und Schüler werden das Land Sachsen-Anhalt bei der Bundesrunde der 61. Mathematik-Olympiade vertreten, die vom 15. bis 18. Mai 2022 in Magdeburg stattfindet.
Alle Preisträger findet man unter https://mo.elemente.org/wp-content/uploads/sites/8/2022/03/MO61_Preistraeger.pdf