Der eLeMeNTe e.V. ist der Landesverein Sachsen-Anhalt zur Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter und talentierter Schülerinnen, Schüler und Studierender. Auf unseren Seiten wollen wir über unseren Verein informieren und gleichzeitig eine Informationsplattform für Schülerförderung und Schülerwettbewerbe auf mathematisch, naturwissenschaftlich und technischem Gebiet in Sachsen-Anhalt anbieten.

Team Sachsen-Anhalt unter den besten sechs Bundesländern

Die Mannschaft Sachsen-Anhalts erreichte bei der heute zu Ende gegangenen Bundesrunde der Mathematik-Olympiade in Berlin ein sehr gutes Ergebnis, das beste im Vergleich der letzten 10 Jahre. 11 der 12 Teilnehmer werden mit Preisen geehrt. Insbesondere gehen ein 1. Preis, ein 2. Preis, fünf 3. Preise und vier Anerkennungspreise nach Sachsen-Anhalt. Herausragend ist der 1. Preis von Michael Wagner vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg. Eine besondere Anerkennung verdient auch der 3. Preis von Mykhailo Lyader vom Georg-Cantor-Gymnasium Halle, der als Frühstarter aus Klasse 7 mit noch vorhandenen Sprachschwierigkeiten als ukrainischer Schüler mit einem 3. Preis geehrt werden konnte.

Die Preisträger sind:
1. Preis:
Michael Wagner, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 8

2. Preis:
Leonhard Beyer, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 8

3. Preise:
Mykhailo Lyader, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 8 (Frühstarter aus Klasse 7)
Alfred Sontag, Landesschule Pforta Schulpforte, Kl. 9
Igor Bartkowski, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 9
Joel Gerlach, Landesschule Pforta Schulpforte, Kl. 11
Florian Nico Jäniche, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 11

Anerkennungspreise:
Sariana Hesse, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 8
Alexandru Corduban, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 10
Jens Joachim Remus, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 10
Arvid Malte Höhne, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 12

Frederike Saal wieder im Deutschen Nationalteam zur IChO

Nachdem Frederike Saal von der Latina “August Hermann Francke” Halle bereits im Vorjahr eine Bronzemedaille bei der Internationalen Chemie-Olympiade erreichen konnte, hat sie sich wieder für das vierköpfige deutsche Nationalteam qualifizieren können. Bei der 4. Runde des Auswahlverfahrens für die Internationale Chemie-Olympiade, die in Kiel vom 21. bis 27. Mai 2023 stattfand, konnte sich Frederike über das zweitbeste Ergebnis freuen. Für die Olympiade im Juli in Zürich wünschen wir ihr viel Erfolg!

Team Sachsen-Anhalt zur CEOI 2023 steht fest

Als regionale Ausrichter der CEOI 2023, der zentraleuropäischen Informatikolympiade, können wir ein eigenes zusätzliches Team ins Rennen schicken. Mit dem Ziel, ein Team nur aus sachsen-anhaltinischen Schüler:innen bilden zu können, startete der eLeMeNTe e.V. im Sommer letzten Jahres ein einmaliges Trainingsprogramm für ausgewählte Schüler:innen, um diese für diesen internationalen Wettbewerb fitzumachen. Das finale Team, welches Sachsen-Anhalt im August vertreten wird, wurde dann in mehrere Auswahlcontests bestimmt. Dort setzten sich Simon Bachran vom Georg-Cantor-Gymnasium Halle sowie Carl Friedrich Dornheim, Thomas Friese und Thomas Steyer vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg durch. Wir gratulieren Ihnen dazu recht herzlich und wünschen unserem vierköpfigen Team viel Erfolg beim Lösen der Wettbewerbsaufgaben.

Schülerin aus Sachsen-Anhalt im vierköpfigen Nationalteam bei der EGOI

Für die in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindende European Girls’ Olympiad in Informatics (EGOI) konnte sich zum dritten Mal in Folge eine Schülerin aus Sachsen-Anhalt für das vierköpfige, deutsche Nationalteam qualifizieren. Dieses Jahr erreichte Michelle Engel vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg in den Auswahlwettbewerben die notwendige Punktzahl für den Einzug ins Nationalteam. Wir gratulieren Michelle zu diesem herausragenden Erfolg und wünschen Ihr für die Olympiade, die im Juli in Schweden stattfinden wird, viel Erfolg!

Landesendrunde der Mathematik-Olympiade für die Klassenstufen 3 und 4 in Halle

Am 17. Juni 2023 führen wir in Halle zum 15. Mal eine Landesendrunde der Mathematik-Olympiade für die Grundschuljahrgänge 3 und 4 durch. 83 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 und 4 haben sich dafür qualifiziert.
Wir benötigen wieder einige Helfer, für die Korrektur, für die Aufsicht und für die Organisation, vorzugsweise aus dem Raum Halle. Auf unserer Webseite https://mogs.elemente.org/aktuelle-olympiade/ findet man alle Informationen und den Link zur Helferanmeldung.

Physik-Marathon 2023 steht kurz bevor

Für alle Freunde der Physik und der Mathematik haben wir eine neue MINT-Challenge vorbereitet, den “Physik-Marathon 2023“.

Start: Montag, den 22. Mai 2023
Dauer: 20 Wochen (bis Ende Oktober)

Jede Woche montags gibt es eine neue knackige Physik-Aufgabe, die innerhalb der Woche zu lösen ist. Die besten Teilnehmer:innen werden prämiert.

Auch Studierende dürfen mitmachen.

Wer es vorab schon probieren möchte: Es gibt eine sehr einfache Aufgabe 0 außerhalb der Wertung.

Wir hoffen, dass wir damit euren Nerv treffen und ihr Spaß an dem Wettbewerb habt.

Falls ihr weitere Interessenten kennt, dürft ihr diese Ankündigung gern an eure Mitschüler:innen oder Kommilitonen weiterleiten.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Eckard Specht im Namen des Physik-Marathon-Teams

Mannschaft Sachsen-Anhalts für die Bundesrunde der Mathematik-Olympiade nominiert

Folgende 12 Schülerinnen und Schüler werden Sachsen-Anhalt bei der Bundesrunde der 62. Mathematik-Olympiade vom 11. bis 14. Juni 2023 in Berlin vertreten.
Mykhailo Lyader, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 7 (Frühstart)
Michael Wagner, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 8
Leonhard Beyer, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 8
Sariana Hesse, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 8
Pascal Dominic Seliger, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 8
Alfred Sontag, Landesschule Pforta Schulpforte, Kl. 9
Igor Bartkowski, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 9
Alexandru Corduban, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Kl. 10
Jens Joachim Remus, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 10
Florian Nico Jäniche, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 11
Joel Gerlach, Landesschule Pforta Schulpforte, Kl. 11
Arvid Malte Höhne, Georg-Cantor-Gymnasium Halle, Kl. 12
Angeführt wird die Mannschaft von Florian Nico Jäniche, der wie Arvid Malte Höhne bereits zum vierten Mal an einer Bundes-Mathematik-Olympiade teilnehmen wird und bereits einen 1. Preis und zwei 2. Preise bei diesem Wettbewerb erreichen konnte. 7 Schülerinnen und Schüler nehmen zum ersten Mal an diesem Wettbewerb zur Ermittlung der besten jungen Mathematiker Deutschlands teil. Unter ihnen ist auch der ukrainische Schüler Mykhailo Lyader, der sich als Schüler im 7. Schuljahrgang mit den Teilnehmer*innen des 8. Schuljahrgangs messen wird. Als Ersatzteilnehmer wurde Jakob Benjamin Hilpert, Latina “August Hermann Francke” Halle, Kl. 12 nominiert.

Frederike Saal wieder unter den 15 besten Nachwuchs-Chemiker:innen Deutschlands

Nachdem Frederike Saal von der Latina “August Hermann Francke” Halle bereits im Vorjahr eine Bronzemedaille bei der Internationalen Chemie-Olympiade erreichen konnte, hat sie sich wieder mit einer aussichtsreichen Ausgangsposition für die nationale Finalrunde qualifizieren können. Bei der 3. Runde des Auswahlverfahrens für die Internationale Chemie-Olympiade, die in Göttingen vom 3. bis 10. März 2023 stattfand, konnte neben Frederike auch Moritz Friedrich Höhne von der Landesschule Pforta Schulpforte ein sehr gutes Ergebnis erreichen; er verpasste aber die Qualifikation für die 4. Runde knapp. Wir wünschen Frederike für die 4. Runde, die vom 21. bis 27. Mai 2023 in Kiel ausgetragen wird, viele gute Ideen und Erfolg!
Die Presseerklärung zur 3. Runde findet man auf https://www.scienceolympiaden.de/icho/presse1

Wieder ein Schüler aus Sachsen-Anhalt unter den besten 15 Nachwuchsphysikern Deutschlands

In der 3. Runde (Bundesrunde) im Auswahlverfahren zur Internationalen Physik-Olympiade erreichte Arvid Malte Höhne vom Georg-Cantor-Gymnasium Halle einen hervorragenden 5. Platz und ist damit einer der 15 Teilnehmer der Finalrunde, in der die vier Plätze für die deutsche Nationalmannschaft zur Teilnahme an der 53. Internationalen Physik-Olympiade im Juli in Tokyo vergeben werden. Wir gratulieren Arvid zu diesem Erfolg und wünschen ihm in der 4. Runde vom 11. bis 16. April gute Ideen und Erfolg beim Lösen der Aufgaben!
Arvids Erfolg ist erneut ein Beleg dafür, wie wertvoll die Durchführung unserer Landesphysikolympiade im Mittelstufenbereich für die Vorbereitung auf das Auswahlverfahren zur Internationalen Physikolympiade ist, bei der Arvid zweimal den 1. Preis erreichte.
Besonders hervorzuheben ist weiterhin der 22. Platz von Alexandru Corduban (Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg), der sich als 10-Klässler aber noch nicht für die 4. Runde qualifizieren konnte.
Die Presseerklärung zur Bundesrunde findet man auf https://www.scienceolympiaden.de/ipho/internationale-physik-olympiade-news-1/physiktalente-bei-bundesrunde-2023

Fünf Landessieger bei der Physik-Olympiade

Bei der Landesendrunde der 19. Physik-Olympiade in Sachsen-Anhalt konnten am 9. März 2023 fünf 1. Preise vergeben werden. Sie gingen an Leonhard Beyer, Franz Moritz Jäger und Alexandru Constantin Corduban (alle Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg) sowie Benjamin Schwibs und Elias Pescheck (beide Georg-Cantor-Gymnasium Halle).
Insgesamt wurden 5 erste, 8 zweite und 13 dritte Preise sowie 16 Anerkennungspreise vergeben. Leonhard Beyer erhielt den Sonderpreis der Bildungsministerin für die beste Gesamtleistung. Preisträger dieser Landes-Physik-Olympiade wurden für die 2. Runde des Auswahlverfahrens zur Internationalen Physik-Olympiade nominiert. Das Goethegymnasium Weißenfels wurde unter den teilnehmenden Schulen als Gewinner eines Lehrmittelgutscheins des Landesfördervereins eLeMeNTe e.V. ausgelost.
Andreas Knopf erhielt aus den Händen der Vorsitzenden unseres Landesfördervereins Prof. Dr. Korinna Bade eine Ehrenurkunde des eLeMeNTe e.V. Andreas führte seit Beginn dieses sachsen-anhaltinischen Wettbewerbs im Jahr 2005 als Landesbeauftragter und Wettbewerbsleiter sehr erfolgreich die Durchführung der Physik-Olympiade. Seine Rolle hat nun Prof. Dr. Martin Feneberg von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg übernommen.
Lehrerinnen und Lehrer, Wissenschaftler und Studierende waren bei dieser Olympiade als Korrektoren im ehrenamtlichen Einsatz. Eine wertvolle finanzielle Unterstützung erhielt dieser große Leistungswettbewerb für die physikalisch begabtesten Schülerinnen und Schüler Sachsen-Anhalts durch das Bildungsministerium und zahlreiche Sponsoren und Spender.
Alle Preisträger findet man unter https://pho.elemente.org/wp-content/uploads/sites/6/2023/03/Preistraeger.pdf