Mathematikolympiade

Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb, an dem über 250.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Sie hat eine bis in das Schuljahr 1961/62 zurückreichende Tradition. Die Mathematik-Olympiade ist ein Stufenwettbewerb. Die Leistungsstärksten einer Stufe qualifizieren sich für die nächstfolgende. Für Schülerinnen und Schüler der 3. bis 7. Klassen gibt es drei, für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse vier Stufen.

Der Mathematik-Olympiaden e.V. erstellt die altersgerechten Aufgaben und Lösungen und ist für die Organisation der Olympiade auf Bundesebene verantwortlich. Für Schul-, Regional und Landesrunden sind die Organisatoren in den Schulen, Regionen und Bundesländern zuständig.

Im Land Sachsen-Anhalt kümmert sich der eLeMeNTe-Verein um die Organisation und Durchführung der Landesolympiaden. Dazu gehört die Grundschulmathematikolympiade für die Klassen 3 und 4 sowie die Mathematik-Olympiade für die Klassen 5 bis 12.

Auf unseren Seiten haben wir eine Historie der vergangenen Preisträger in der Mathematikolympiade und in der Grundschulmathematikolympiade zum Stöbern bereitgestellt.

Internationale Mathematikolympiade

Die Internationale Mathematik-Olympiade (IMO) ist die Mathematik-Weltmeisterschaft für Schüler/innen und findet jährlich in einem anderen Land statt. Die erste IMO wurde 1959 in Rumänien mit Teilnehmern aus 7 Ländern abgehalten. Sie hat sich stufenweise zu über 100 Ländern aus allen Kontinenten erweitert. Das IMO Advisory Board stellt sicher, dass der Wettbewerb jedes Jahr stattfindet und dass jedes Gastland das Reglement und die Traditionen der IMO berücksichtigt. Die IMO-Stiftung ist eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung der IMO.

Die Historie der Preisträger aus Sachsen-Anhalt findet sich in der Rubrik Preisträger.

Bundeswettbewerb Mathematik

Der Bundeswettbewerb Mathematik ist ein mathematischer Schülerwettbewerb für alle an Mathematik Interessierten. Er besteht aus zwei Hausaufgabenrunden und einem mathematischen Fachgespräch in der abschließenden dritten Runde. Neben dem mathematischen Schulwissen muss man zur Teilnahme vor allem auch etwas Ausdauer mitbringen. Er richtet sich schwerpunktmäßig an die Klassen 9 bis 12/13. Organisiert und durchgeführt wird der Bundeswettbewerb Mathematik von der gemeinnützigen GmbH Bildung & Begabung.

Die Preisträger aus Sachsen-Anhalt der vergangenen Jahre finden sich in der Rubrik Preisträger.

Känguru-Wettbewerb

Das Känguru der Mathematik ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für Teilnehmer in über 60 Ländern weltweit. Er findet einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig statt und wird als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben. Er ist eine Veranstaltung, die die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll. Im Einzelwettbewerb sind in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 und 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11-13 zu lösen.

Der Känguru-Wettbewerb wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V., der seinen Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin hat, vorbereitet und ausgewertet. Durchgeführt wird der Wettbewerb jedoch dezentral an den Schulen.