Rainer Biallas/ Februar 23, 2020

Bei der Landes-Mathematik-Olympiade in den Schuljahrgängen 5 bis 12 am 21. und 22. Februar 2020 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg setzten sich neun Schülerinnen und Schüler mit besonders guten Leistungen durch und wurden mit ersten Preisen geehrt.

Eine besondere Anerkennung erhielt der Schüler Hossein Gholizadeh vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, Klasse 12, mit dem Sonderpreis des Bildungsministers für die wertvollste Gesamtleistung. Er löste alle Aufgaben vollständig. Der Wanderpokal für die erfolgreichste Schule wurde wieder an das Georg-Cantor-Gymnasium Halle übergeben. Einige Schüler wurden zu weiterführenden Förderungen eingeladen oder erhielten Gutscheine für die Teilnahme an Schülerakademien.

Insgesamt bearbeiteten 249 Schülerinnen und Schüler aus 75 Gymnasien, 5 Gesamtschulen und einer Gemeinschaftsschule des Landes Sachsen-Anhalt die Wettbewerbsaufgaben an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Es wurden 9 erste, 21 zweite und 30 dritte Preise sowie 39 Anerkennungspreise vergeben. Als Sieger im jüngsten Schuljahrgang nahm Pascal Dominic Seliger vom Georg-Cantor-Gymnasium Halle einen Sonderpreis des Landesfördervereins eLeMeNTe e.V. in Empfang. Moritz Just vom Ludwigsgymnasium Köthen wurde mit einem Sonderpreis für eine besonders kreative Lösung der 3. Aufgabe in Klasse 11 geehrt. Alexandru Constantin Corduban vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg erhielt ebenfalls einen Sonderpreis für eine sehr gute Lösung der 6. Aufgabe in Klasse 7.

12 Schülerinnen und Schüler aus den Schuljahrgängen 8 bis 12 werden auf der Grundlage dieser Ergebnisse das Land Sachsen-Anhalt bei der Bundesrunde der 59. Mathematik-Olympiade vertreten, die vom 17. bis 20. Mai 2020 in Bonn stattfindet. Hossein Gholizadeh vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg nimmt an den Auswahlseminaren der besten 16 Schülerinnen und Schüler Deutschlands teil, aus denen die Mannschaft Deutschlands für die Internationale Mathematik-Olympiade 2020 in St. Petersburg nominiert werden wird. 180 Lehrerinnen und Lehrer, Wissenschaftler und Studierende waren bei dieser Olympiade als Korrektoren und Klausurbeaufsichtigende im ehrenamtlichen Einsatz. Eine wertvolle finanzielle Unterstützung erhielt dieser große Leistungswettbewerb für die mathematisch begabtesten Schülerinnen und Schüler Sachsen-Anhalts durch das Bildungsministerium und zahlreiche Sponsoren und Spender. Allen Helferinnen und Helfern sei ganz herzlich gedankt.

Share this Post