Rainer Biallas/ Februar 18, 2020

Bei den Auswahlklausuren für die Internationale Mathematik-Olympiade im Dezember konnte sich mit Hossein Gholizadeh vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg nach mehreren erfolglosen Jahren wieder ein Schüler Sachsen-Anhalts unter den besten Sechzehn Deutschlands platzieren und damit für das weitere Auswahlverfahren qualifizieren, in dessen Ergebnis die besten Sechs Deutschland bei der 61. IMO vom 8. bis 18. Juli 2020 in St. Petersburg vertreten werden.

Sehr anerkennenswert sind auch die Ergebnisse von Xenia Nikola Wagner (Georg-Cantor-Gymnasium Halle) und Flavia Theisel Bravo (Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg), die die Qualifikation nur knapp verpasst hatten. Xenia wurde auf Grund ihrer Punktzahl für die Teilnahme an der EGMO (European Girls’ Mathematical Olympiad) nominiert, die in diesem Jahr vom 15. bis 21. April in Egmond aan Zee in den Niederlanden stattfindet.

Share this Post