Rainer Biallas/ Mai 24, 2019

Die vierköpfige deutsche Nationalmannschaft für die 51. Internationale Chemie-Olympiade vom 21. bis 30. Juli 2019 in Paris steht fest. Und wieder ist ein Schüler Sachsen Anhalts dabei. Sebastian Witte vom Bismarck-Gymnasium Genthin hat in der 4. Runde des Auswahlverfahrens vom 14. bis 21. Mai in Kiel den ersten Platz belegt und sich zum zweiten Mal für die Internationale Chemie-Olympiade qualifiziert, bei der er im Vorjahr mit einer Bronzemedaille geehrt wurde. Damit gelang zum ersten Mal einem Schüler Sachsen Anhalts eine zweimalige Teilnahme an der Internationalen Chemie-Olympiade. Frederik Laurin Walter vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg hat mit dem 7. Platz auch ein sehr anerkennenswertes Ergebnis erreicht. Zusammen mit Max Herrmann (Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg) und Tom-Erik Steinkopf (Georg-Cantor-Gymnasium Halle) war Sachsen Anhalt mit vier Schülern unter den besten 16 jungen Chemikern vertreten. Ihnen allen gilt unser Glückwunsch zu diesen besonderen Erfolgen. Wir wünschen Sebastian für die Internationale Chemie-Olympiade in Paris viele gute Ideen und Erfolg!

Share this Post