Landesbeauftragte

Jugend forscht
Beate Enzian
E-Mail: lb.jufo<at>elemente<dot>org

 

Jugend forscht

ffnet externen Link in neuem FensterJugend forscht ist ein Nachwuchswettbewerb mit dem Ziel, Jugendliche für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, Talente zu finden und zu fördern. Teilnehmen können Jugendliche ab der 4. Klasse bis zum Alter von 21 Jahren. Wer mitmachen will, sucht sich selbst eine interessante Fragestellung für sein Forschungsprojekt. Das Projekt muss sich einem der sieben Fachgebiete des Wettbewerbs zuordnen lassen: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik. Bei der Bearbeitung des Projektthemas müssen die Teilnehmer naturwissenschaftliche, mathematische oder technische Methoden anwenden. Die Verwendung von Fragebogen ist nur ergänzend gestattet. Rein sozial- oder geisteswissenschaftliche Arbeiten sind nicht zugelassen, auch wenn dabei statistische Verfahren angewendet werden. Zum Projekt ist eine schriftliche Arbeit anzufertigen. Im Anschluss wird das Projekt während des Wettbewerbs mit einem selbst gestalteten Ausstellungsstand präsentiert.

Es gibt drei Wettbewerbsebenen. Hier geht's zur ffnet externen Link in neuem FensterBundesrunde und hier zum ffnet externen Link in neuem FensterLandeswettbewerb Sachsen-Anhalt.

Die Historie der Opens internal link in current windowPreisträger aus Sachsen-Anhalt der Bundesrunde und die Opens internal link in current windowersten Plätzes des Landeswettbewerbs finden sich in der Rubrik Preisträger.

Internationale JuniorScienceOlympiade

Wer sich ganz allgemein für Naturwissenschaften und nicht nur speziell für eine Fachdisziplin interessiert, ist bei der ffnet externen Link in neuem FensterInternationalen JuniorScienceOlympiade (IJSO) genau richtig. An der ersten Runde kann sich jeder - auch zusammen mit Freunden - ohne groe Einstiegshürde beteiligen: Die Aufgaben bestehen aus einfach durchzuführenden Experimenten, an die sich weiterführende Fragen knüpfen. Die IJSO fördert junge Talente in den Naturwissenschaften, wo Schule allein Wissensdurst und Forscherdrang nicht stillen kann. Als Juniorolympiade wendet sie sich an Schülerinnen und Schüler, die höchstens 15 Jahre alt sind.

Der Auswahlwettbewerb zur Internationalen JuniorScienceOlympiade ist die jüngste der sechs ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie den Kultusbehörden der Länder gefördert werden.

Die Historie der Opens internal link in current windowPreisträger aus Sachsen-Anhalt findet sich in der Rubrik Preisträger.

Europäische ScienceOlympiade

Die ffnet externen Link in neuem FensterEuropäische ScienceOlympiade (EUSO) ist die Naturwissenschaftsolympiade der Europäischen Union. Sie richtet sich an Schülerinnen und Schüler bis 17 Jahre. Sie spricht damit Jugendliche an, die in ihrer Altersgruppe herausragend sind, aber es oft noch nicht ganz in die Teams der Biologie-, Chemie und PhysikOlympiaden schaffen.

Das Besondere an der EUSO liegt in der Bearbeitung fächerverbindender, praktischer Aufgaben im Dreier-Team. Eine typische EUSO-Aufgabe beginnt mit einem komplexen Problem, das sich nur lösen lässt, wenn einzelne Aufgaben mit biologischen, chemischen und physikalischen Kenntnissen praktisch-experimentell bearbeitet werden. Die Dreierteams setzen sich aus je einem 'Experten' der Biologie, Chemie und Physik zusammen, die diese Teilaufgaben einzeln bearbeiten, um am Ende nach gemeinsamer Abstimmung der Ergebnisse die Fragen des Rahmenproblems als Team zu beantworten.

Bundesumweltwettbewerb

Der ffnet externen Link in neuem FensterBundesUmweltWettbewerb (BUW) ist ein jährlich durchgeführter, bundesweiter Projektwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 10 und 20 Jahren. Ziel des Wettbewerbs ist die Förderung junger Talente mit Interessen an den Themenbereichen Umwelt, Nachhaltigkeit und Gesellschaft.

Probleme zu Umwelt/Nachhaltigkeit sind vielfältig und betreffen in ihrer Komplexität viele Lebensbereiche. Je nach Problemstellung und Lösungsansatz können die einzureichenden schriftlichen Projektarbeiten ihren Umsetzungsschwerpunkt in allen für Umweltschutz und Umweltbildung relevanten Handlungsfeldern haben. Dazu zählen beispielsweise neben Naturschutz und kologie, Technik, Wirtschaft und Konsum auch Politik, Gesellschaft, Gesundheit und Kultur.